Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen [„AGB“] zur Nutzung der Dienste der GAMBLOO Website & Mobile App.

1.AGB-Geltungsbereich/ AGB-Änderungen/ Fremdsprachliche Fassungen/ Vertragssprachen

1.1 AGB-Geltungsbereich

Die Bereitstellung sämtlicher von GAMBLOO angebotenen Dienstleistungen und sonstigen Leistungen [„Dienste“] erfolgt stets und ausschließlich auf der Grundlage der jeweils aktuell gültigen Fassung der AGB von GAMBLOO. Andere Bedingungen der Nutzer werden nicht anerkannt. Mit seiner Registrierung bzw. mit Vertragsschluss erklärt der Nutzer sein Einverständnis zur Geltung der AGB.

Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen Geschäftsbedingungen nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden.

1.2 AGB-Änderungen

GAMBLOO behält sich das Recht vor, jederzeit seine AGB abzuändern. Bei einem laufenden Vertragsverhältnis sendet GAMBLOO die geänderten AGB per Email, spätestens 6 Wochen vor ihrem Inkrafttreten, dem Nutzer unter dem Hinweis, dass dem Nutzer ein Sonderkündigungsrecht zusteht. Macht der Nutzer von seinem Sonderkündigungsrecht nicht innerhalb von 30 Kalendertagen nach Zugang der Mitteilung über die AGB-Änderung in schriftlicher Form Gebrauch, gelten die geänderten AGB mit ihrem Inkrafttreten auch für das laufende Vertragsverhältnis zwischen GAMBLOO und dem Nutzer mit Wirkung ab diesem Zeitpunkt.

Die jeweils aktuell gültige Fassung der AGB von GAMBLOO ist jederzeit ebenfalls unter www.gambloo.com/termsofservices abrufbar.

1.3 Fremdsprachliche Fassungen

In verschiedenen Rechtssystemen können dieselben Wörter unterschiedliche Bedeutungen haben. In nicht deutschen Fassungen dieser AGB ist daher jeweils die deutsche rechtliche Bedeutung der entsprechenden Wörter maßgeblich.

1.4 Vertragssprachen

Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

2. Überschriften/ Wichtige Definitionen

2.1 Überschriften

Sämtliche Überschriften in diesen AGB dienen lediglich der leichteren Lesbarkeit und haben keinen Einfluss auf die Bedeutung und Auslegung der einzelnen Regelungen.

2.2 Wichtige Definitionen

2.2.1

Verbraucher (§ 13 BGB) ist der Nutzer, soweit er Dienstleistungen zu Zwecken bestellt bzw. beauftragt, die überwiegend, d.h. zu mehr als 50 %, weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

2.2.2

Schriftliche Form für Erklärungen meint auch solche Erklärungen, die per Telefax oder E-Mail übermittelt werden

2.2.3

Match bezeichnet ein Eins-gegen-Eins Spiel zwischen zwei registrierten menschlichen Nutzern von GAMBLOO, unabhängig vom jeweiligen Videospiel und Gewinneinsatz.

3. Vertragspartner/ Vertragsgegenstand

3.1 Vertragspartner

3.1.1 Anbieter

Anbieter der Dienste von GAMBLOO und damit Vertragspartner der Nutzer ist die

GAMBLOO AG

Haltenweg 12

8832 Wilen b. Wollerau

Schweiz

Email: info@gambloo.com

Die vollständigen Kontaktdaten des Anbieters sind auch jederzeit im Impressum abrufbar unter www.gambloo.com/impressum.

3.1.2 Nutzer

Die Dienste von GAMBLOO richten sich ausschließlich an voll geschäftsfähige Verbraucher, die ihren Wohnsitz in einem bei dem Registrierungsvorgang auswählbaren Staat haben. Sofern der Nutzer bei seiner Registrierung (vgl. Ziffer 4) unzutreffende Angaben über seinen Wohnsitz macht, steht GAMBLOO ein Anfechtungsrecht bzgl. des Nutzungsvertrages zu. Weitere Rechte bleiben unberührt.

3.2 Vertragsgegenstand

GAMBLOO bietet seinen Nutzern nach entsprechender Registrierung (vgl. Ziffer 4) und ggfs. unter weiteren Voraussetzungen (vgl. Ziffer 6) mit der GAMBLOO-App die Möglichkeit, im Internet verschiedene Geschicklichkeitsspiele mit Gewinnmöglichkeiten, ggfs. nach unterschiedlichen Modi (z.B. „Eins-gegen-Eins“, „Turnier“), für bestimmte Videospiele (PC, Konsole) durchzuführen. Dabei besteht für den Nutzer die Möglichkeit, seine Geschicklichkeit für bestimmte Videospiele mit anderen Nutzern in einem „sportlichen“ Wettkampf zwischen Menschen um einen bestimmten Gewinneinsatz zu messen. Bei dem Gewinneinsatz kann es sich um plattformeigenes (unechtes) Spielgeld oder echtes Geld handeln. GAMBLOO bietet den Nutzern die entsprechende Online-Plattform um in den beschrieben Wettkampf gegeneinander einzutreten und ihn durchzuführen sowie alle sonstigen Leistungen, (z.B. Entgegennahme, treuhänderische Verwahrung sowie Auszahlung von echtem Geldguthaben, etc.) die mit der Durchführung und Abwicklung eines Wettkampfs im Zusammenhang stehen. Es wird dabei zwischen zwei Arten von Nutzern unterschieden: Probe-Spieler (vgl. Ziffer 5) und Gewinn-Spieler (vgl. Ziffer 6). Bestimmte Dienste von GAMBLOO sind für Gewinn-Spieler kostenpflichtig.

4. Registrierung/ Abschluss Nutzungsvertrag/ Besondere Pflichten des Nutzers/ Nutzungsumfang/ Keine Übertragung

4.1 Registrierung

4.1.1

Um die Dienste von GAMBLOO in Anspruch nehmen zu können, muss sich der Nutzer zunächst mit einem Benutzerkonto bei GAMBLOO registrieren. Die Registrierung ist für den Nutzer kostenlos. Einen Anspruch auf Registrierung hat der Nutzer nicht. GAMBLOO hat das Recht, die Registrierung ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

4.1.2

Bei der Registrierung hat der Nutzer die dafür vorgesehene Eingabemaske zu nutzen und vollständige und wahrheitsgemäße sowie aktuelle Angaben zu machen. Nachträgliche eintretende Veränderungen der Angaben (z.B. Kontaktanschrift oder Bankverbindung) hat der Nutzer unverzüglich in seinem Benutzerkonto zu aktualisieren.

4.1.3

Die Registrierung ist insbesondere nur zulässig, wenn:

  • der Nutzer nicht bereits ein Benutzerkonto bei GAMBLOO angelegt hat oder benutzt;
  • dem Nutzer nicht zuvor bereits eine Nutzung der Dienste von GAMBLOO untersagt bzw. sein früheres Benutzerkonto gesperrt worden ist;
  • der Nutzer nach der Gesetzgebung des Staates, in dem er seinen Wohnsitz hat, voll geschäftsfähig ist;
  • dem Nutzer die Nutzung der Dienste von GAMBLOO nach dem Recht des Staates, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt bzw. Wohnsitz hat, nicht verboten ist.

GAMBLOO ist berechtigt, die Voraussetzungen für die Registrierung jederzeit und ohne Anlass zu überprüfen. Der Nutzer ist dabei zur Mitwirkung verpflichtet, insbesondere durch Vorlage tauglicher Nachweise nach Aufforderung durch GAMBLOO.

Kommt der Nutzer seinen Mitwirkungspflichten nicht nach, hat GAMBLOO das Recht, das entsprechende Benutzerkonto des Nutzers zu löschen und den Nutzer zu sperren (vgl. Ziffer 9.2.2).

4.1.4

Der Nutzer hat bei der Registrierung einen Benutzernamen zu wählen, der für alle Nutzer von GAMBLOO sichtbar ist. Der Nutzer hat einen Benutzernamen zu wählen, der nicht Gesetze, die guten Sitten oder Rechte Dritter verletzt.

GAMBLOO kann nach eigenem Ermessen die Einhaltung dieser Pflichten des Nutzers jederzeit überprüfen und bei Verstoß eine Veränderung des Benutzernamens vom Nutzer verlangen bzw. selbst vornehmen. In besonders schwerwiegenden Fällen kann GAMBLOO auch das entsprechende Benutzerkonto des Nutzers löschen und den Nutzer zu sperren (vgl. Ziffer 9.2.2).

4.1.5

Der Nutzer hat bei der Registrierung ein sicheres Passwort für sein Benutzerkonto zu vergeben. Das Passwort hat der Nutzer geheim zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.

Sollte der Nutzer von einer unbefugten Nutzung seines Benutzerkontos Kenntnis erlangen, hat er dies unverzüglich gegenüber GAMBLOO in schriftlicher Form anzuzeigen.

4.1.6

Der Nutzer stellt GAMBLOO von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die wegen eines schuldhaften Verstoßes des Nutzers gegen seine Verpflichtungen beim Registrierungsvorgang nach diesen Vorschriften gegenüber GAMBLOO erhoben werden. Der Nutzer hat dabei auch die GAMBLOO entstehenden notwendigen Kosten der Rechtsverteidigung zu tragen.

4.2 Abschluss Nutzungsvertrag

Vor Abschluss des Registrierungsvorgangs hat der Nutzer die Pflicht, seine Angaben zu überprüfen und etwaige Eingabefehler zu berichtigen. Der Registrierungsvorgang wird durch Klicken des Buttons „Registrieren“ durch den Nutzer abgeschlossen. Dies stellt ein verbindliches Angebot des Nutzers zum Abschluss eines Nutzungsvertrages mit GAMBLOO dar. Das Angebot kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Nutzer durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese AGB von GAMBLOO akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat.

GAMBLOO wird daraufhin dem Nutzer eine automatische Empfangsbestätigung per Email zuschicken, in welcher die Registrierung des Nutzers nochmals aufgeführt wird und ein Aktivierungs-Code enthalten ist.

Nachdem der Nutzer den Aktivierungscode bei gambloo.com eingetragen und aktiviert hat, wird das Benutzerkonto freigeschaltet und kann vom Nutzer als Spieler genutzt werden.

4.3 Besondere Pflichten des Nutzers

Der Nutzer hat bei Nutzung der Dienste von GAMBLOO alle Gesetze zu beachten, die in dem (Bundes-) Staat seines gewöhnlichen Aufenthalts bzw. Wohnsitzes gelten. GAMBLOO übernimmt für die rechtliche Zulässigkeit seiner Dienste keinerlei Haftung.

4.4 Nutzungsumfang

4.4.1

Der Nutzer kann die von GAMBLOO angebotenen Dienste nutzen. GAMBLOO kann die Nutzung dabei an bestimmte Voraussetzungen knüpfen, wie z.B. Mindestalter, Art der Mitgliedschaft (Probe- oder Gewinn-Spieler), besondere Spielregeln.

4.4.2

Der Nutzungsanspruch des Nutzers beschränkt sich auf den aktuellen Technikstand. Nutzungsbeschränkungen können sich zudem (zeitweise) durch technische Störungen oder Wartungsarbeiten jederzeit ergeben.

4.4.3

Der Nutzer ist selbst für die Kompatibilität und Geeignetheit der von ihm verwendeten Hard- und Software sowie Internetverbindung für GAMBLOO verantwortlich.

4.5 Keine Übertragung

Der Nutzungsvertrag bzw. das Benutzerkonto oder Rechte daraus können nur mit schriftlicher Zustimmung von GAMBLOO auf einen Dritten übertragen werden.

5.Besondere Bedingungen für Probe-Spieler

Zur Zeit gibt es keine besonderen Bedingungen für Probe-Spieler, weil es diese gesonderte Trennung zum Gewinn-Spieler noch nicht gibt.

6.Besondere Bedingungen für Gewinn-Spieler

6.1 Registrierung

Zur vollumfänglichen Nutzung der Dienste von GAMBLOO als Gewinn-Spieler ist es erforderlich, dass der Nutzer die bei der Registrierung geforderten Angaben gemacht hat. Die Dienste, die ein Gewinn-Spieler nutzen kann, sind (teilweise) kostenpflichtig.

6.2 Einzahlung von Geld

6.2.1 Aufladen

Erst nach erfolgreicher Registrierung kann der Nutzer sein virtuelles Geldguthabenkonto aufladen. Eine Verpflichtung zur Aufladung des virtuellen Geldguthabenkontos besteht nicht.

Der Nutzer zahlt über ein von GAMBLOO zugelassenes Bezahlsystem (z.B. Paypal, Banküberweisung, etc.) auf das mitgeteilte Verwaltungskonto von GAMBLOO den gewünschten Geldbetrag ein, wobei GAMBLOO einen bestimmten Mindest- und Maximaleinzahlungsbetrag festlegen kann.

Eine Verzinsung des Geldes auf dem Verwaltungskonto erfolgt nicht.

6.2.2 Kosten

GAMBLOO behält sich das Recht vor, etwaige durch die nicht reibungslose Einzahlung von Geldern entstehende Kosten (z.B.  Kosten für Rücklastschriften) vom Nutzer ersetzt zu verlangen. GAMBLOO ist berechtigt, die angefallenen Kosten unmittelbar mit Guthaben des Nutzers zu verrechnen.

6.3 Virtuelles Geldguthabenkonto

6.3.1 Geldguthabenkonto

Nach dem unwiderruflichen Zahlungseingang auf dem Verwaltungskonto von GAMBLOO wird dem Nutzer der entsprechende Geldbetrag seinem virtuellen Geldguthabenkonto gutgeschrieben.

Sobald Geld auf dem virtuellen Geldguthabenkonto aufgeladen ist, kann der Nutzer dieses ausschließlich für die angebotenen Funktionen von GAMBLOO (z.B. als Einsatz für ein Gewinn-Spieler- Match oder für andere kostenpflichtige Dienste [Transaktionen] verwenden. Eine andere Verwendung als zu diesen Zwecken ist nicht möglich.

6.3.2 Verrechnungen

Auf dem virtuellen Geldguthabenkonto werden sämtliche Transaktionen des Nutzers sowie etwaige Boni, Sonderzahlungen, etc. verbucht, d.h. z.B. die Einsätze für Matches abgezogen und Gewinne aus den Matches gutgeschrieben. Veränderungen beim virtuellen Geldguthabenkonto werden auf dem Verwaltungskonto von GAMBLOO entsprechend für den Nutzer verrechnet.

6.3.3 Guthabengrenze

Das Guthaben auf dem virtuellen Geldguthabenkonto eines Nutzers darf höchstens EUR 5000,00 [Guthabengrenze] betragen. Wird die Guthabengrenze durch eine Einzahlung überschritten, wird dem Nutzer automatisch den die Guthabengrenze überschreitenden Betrag ausgezahlt, sodass nach Auszahlung das Guthaben des Nutzers maximal EUR 5000,00 beträgt.

6.4 Auszahlungsmodalitäten

6.4.1 Auszahlungsantrag und -bedingung

Der Nutzer kann grundsätzlich jederzeit die Umwandlung eines Guthabens auf seinem virtuellen Geldguthabenkonto durch Auszahlung vom Verwaltungskonto an ihn bei GAMBLOO in schriftlicher Form beantragen, soweit dieses Guthaben mindestens 50,00€ beträgt. Voraussetzung für die Auszahlung ist es in jedem Fall jedoch, dass der Nutzer mindestens eine Transaktion, sowie die Legitimierungsprüfung (6.4.7) abgeschlossen hat. [Auszahlungsbedingungen]. Eine Transaktion in diesem Sinne liegt auch vor, wenn das Guthaben des Nutzers durch irgendeine Gebühr nach diesen AGB belastet wurde.

6.4.2 Auszahlung und etwaige Kosten

Die Auszahlung des Guthabenkontos kann jederzeit durch den Nutzer angefordert werden. Dabei können unter Umständen Servicegebühren der jeweiligen Zahlungsanbieter anfallen.

6.4.3 Dauer

Die Auszahlung erfolgt bei Vorliegen der Auszahlungsbedingung spätestens innerhalb von 10 Kalendertagen nach Eingang und Prüfung des Auszahlungsantrags an die vom Nutzer bei GAMBLOO hinterlegte Zahlungsadresse (z.B. Bankkonto, Paypal oder Kreditkarte) mit jeweils für GAMBLOO schuldbefreiender Wirkung.

6.4.4 Boni, sonstige Sonderzahlungen

Der Nutzer hat keinen Anspruch auf Auszahlung von ggfs. gewährten Boni (z.B. Einzahlungsboni) und Einzahlungen als Spieleintritt aus Aktionen, Verlosungen, Bonussystemen. In diesen Fällen wird der Nutzer von GAMBLOO während des Einzahlungsprozesses oder der Teilnahme an der Aktion entsprechend darauf hingewiesen, dass der Geldbetrag ausschließlich dem virtuellen Geldguthabenkonto gutgeschrieben wird und keinen Anspruch auf Auszahlung begründet.

6.4.5 Auszahlungshindernis

Sollte eine Auszahlung an die hinterlegte Zahlungsadresse des Nutzers nicht möglich sein, ist der Nutzer verpflichtet, auf Aufforderung durch GAMBLOO eine alternative Zahlungsadresse innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Aufforderung zu benennen. Unterlässt er dies oder ist die Auszahlung auch an die alternativ mitgeteilte Zahlungsadresse nicht möglich, hat GAMBLOO das Recht, eine monatliche Gebühr gemäß aktueller Preisliste von GAMBLOO für die Verwahrung des Guthabens zu erheben. Die monatliche Gebühr wird von dem Guthaben des Nutzers bei Fälligkeit abgezogen und vermindert entsprechend sein Auszahlungsanspruch.

6.4.6 Verjährung

Der Auszahlungsanspruch unterliegt der regelmäßigen Verjährungsfrist des § 195 BGB. Die Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in welchem die Kündigung oder Löschung des Benutzerkontos erfolgt ist.

6.4.7 Legitimationsprüfungsrecht

GAMBLOO hat das Recht, die Auszahlung von Guthaben an den Nutzer aus Sicherheitsgründen von einer Legitimationsprüfung abhängig zu machen. Der Nutzer ist in diesem Fall verpflichtet, eine Kopie eines Identitätsnachweises (z.B. Personalausweises oder Reisepass) GAMBLOO vorzulegen, sowie einen Test (z.B. das Hochhalten eines zufällig generierten Codes) zur Identitätsprüfung zu bestehen.

6.4.8 Inaktivität des Nutzers

GAMBLOO hat das Recht, vom Nutzer eine einmalige Gebühr bei Inaktivität [Inaktivitätsgebühr]  zu erheben, um die Aufrechterhaltung seiner Dienste zu gewährleisten. Eine Inaktivität in diesem Sinne liegt vor, wenn der Nutzer innerhalb eines Zeitraums von 6 Monaten weniger als 1 Transaktionen vorgenommen hat. Die Inaktivitätsgebühr beträgt 10,00 EUR. Sie ist sofort nach Anfall fällig und wird mit dem Guthaben des Nutzers verrechnet.

6.5 Besondere Bedingungen für Gewinn-Spieler-Matches

Die Teilnahme an einem Gewinn-Spieler- Match ist kostenpflichtig.

6.5.1 Teilnahmevoraussetzungen

6.5.1.1 

Damit der Nutzer an einem Gewinn-Spieler-Match teilnehmen kann, benötigt er zunächst ein Benutzerkonto unter GAMBLOO und ein Mindestguthaben von 5,00 EURO auf seinem virtuellen Geldguthabenkonto.

6.5.1.2

Die unter GAMBLOO angebotenen Videospiele müssen vom Nutzer selbst legal erworben werden. Eine Haftung von GAMBLOO für Ausfälle der Videospiele wird ausgeschlossen.

6.5.1.3

Der Nutzer ist selbst dafür verantwortlich, dass die von ihm eingesetzte Hard- und Software sowie Internetverbindung für die GAMBLOO-App geeignet ist. Eine Haftung von GAMBLOO für den Ausfall von Hard- oder Software des Nutzers oder seiner Internetverbindung wird ausgeschlossen.

6.5.2 Teilnahmebeschränkungen

6.5.2.1

GAMBLOO behält sich vor die Anzahl der Teilnehmer an Matches oder Turnieren, auch zeitlich, zu begrenzen.

6.5.3 Abschluss eines Dienstleistungs-vertrages (Durchführung eines Matches)

6.5.3.1

Der Nutzer wählt zunächst das Videospiel und einen Geldbetrag als Einsatzsumme für das Match. Durch das klicken des Buttons “Suche starten” wird der Nutzer mit einem zufällig ausgewählten anderen Nutzer zusammen geführt, dessen Einsatzsumme die gleiche ist (bzw. dessen Einsatzsummenbereiche sich überschneiden). Bei Einsatzsummenbereichen wird der Mittelwert der Überschneidung als Einsatzsumme festgelegt. Der verbindliche Beitritt zu dem zugewiesenen Match erfolgt durch Klicken des Buttons „Annehmen“ im “Gegner gefunden”-Fenster durch den Nutzer. Dies stellt ein verbindliches Angebot des Nutzers zum Abschluss eines kostenpflichtigen Dienstleistungsvertrages mit GAMBLOO dar. Das Angebot kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Nutzer durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese AGB von GAMBLOO akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat.

Die Annahme des Vertrages erfolgt durch GAMBLOO, in dem der Nutzer zum Match mit einem anderen Nutzer zugelassen wird.

Die Erfüllung der vom Nutzer bei GAMBLOO bestellten Dienstleistung beginnt mit der Zulassung des Nutzers zum Match und endet mit dessen Beendigung.

6.5.3.2

Der jeweils gewählte Gewinneinsatz wird von dem virtuellen Geldguthabenkonto des Nutzers unmittelbar abgezogen.

Die Einsätze der beiden Nutzer abzüglich der Match-Gebühren bilden das Preisgeld für das Match [Match-Preisgeld].

6.5.3.3

Die Match-Gebühr errechnet sich prozentual von dem jeweiligen Einsatz für das Match. Die Match-Gebühr ist sofort zur Zahlung an GAMBLOO fällig und wird automatisch von dem Einsatz für das Match abgezogen.

6.5.3.4

Nach Beendigung des Matches erhält der Gewinner das Match-Preisgeld, in dem es seinem virtuellen Geldguthabenkonto gutgeschrieben wird.

6.5.4 Match-Abbruch

6.5.4.1

Tritt ein Nutzer zu einem verbindlichen Match nicht an oder bricht er das Match ab, gilt das Match für ihn als verloren. Das Match-Preisgeld erhält der andere Nutzer.

6.5.4.2

Kommt es durch eine technische Störung, die von keinem der Nutzer zu vertreten ist, zu einem vorzeitigen Match-Abbruch, ist der zum Zeitpunkt des Match-Abbruchs führende Nutzer der Sieger. Lässt sich der Sieger nicht ermitteln,  erfolgt eine Rückerstattung der Einsätze (inkl. Match-Gebühr) an die Nutzer. Ein weitergehender Anspruch der Nutzer wegen des Match-Abbruchs gegenüber GAMBLOO, insbesondere auf Schadenersatz, besteht nicht.

6.6 Missbrauchsverbote
Dem Nutzer wird jeglicher Missbrauch und jeder Betrugsversuch unter GAMBLOO untersagt. Verboten ist insbesondere:

  • die vorsätzliche Mitteilung von falschen oder unvollständigen Angaben bei der Registrierung oder danach;
  • die Nutzung mehrerer Benutzerkonten;
  • jegliche Manipulationen von Match-Ergebnissen, z.B. durch Verwendung von Cheats oder sonstigen unzulässigen Hilfsmittel;
  • die Täuschung anderer Nutzer (Mitspieler);
  • die Ausnutzung etwaiger Sicherheitslücken von gambloo.com oder im Videospiel.

7. Leistungsverzögerungen/ Leistungszeit

 7.1 Leistungsverzögerungen

GAMBLOO hat Leistungsverzögerungen, die aufgrund höherer Gewalt oder außergewöhnlicher und unvorhersehbarer Ereignisse (wie z.B.  Terroranschläge, Streik, Aussperrung und andere Arbeitsunruhen, Beschlagnahme, totaler oder teilweiser Ausfall von Subunternehmern oder sonstige Umstände für die GAMBLOO nicht einzustehen hat, soweit GAMBLOO nicht ausnahmsweise das Beschaffungsrisiko oder eine Liefergarantie ausdrücklich übernommen hat) nicht zu vertreten. Solche Ereignisse berechtigten GAMBLOO zur entsprechenden Leistungsverschiebung um die Dauer des behindernden Ereignisses. GAMBLOO wird die (vorübergehende) Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich dem Nutzer mitteilen.

GAMBLOO hat in den vorgenannten Fällen auch das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, sofern es sich nicht nur um ein vorübergehendes Leistungshindernis handelt.

7.2 Leistungszeit

Die Leistungserbringung durch GAMBLOO beginnt, sofern nicht etwas anderes vereinbart ist, mit der Freischaltung des Benutzerkontos bzw. Zulassung des Nutzers zu einem Gewinn-Spieler-Match.

8. Widerrufsbelehrung/ Muster-Widerrufsformular

8.1 Widerrufsbelehrung

Nachfolgende Belehrung über das Widerrufsrecht gilt nur für Nutzer, die Verbraucher sind:

Beginn der Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,

GAMBLOO AG

Haltenweg 12

8832 Wilen b. Wollerau

Schweiz

Email:   info@gambloo.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

8.2 Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An

GAMBLOO AG

Haltenweg 12

8832 Wilen b. Wollerau

Schweiz

Email:   info@gambloo.com

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Datum, Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

(*) Unzutreffendes streichen

 

Vertragsdauer/ Kündigungen/ Rechtsfolgen der Kündigung

9.1 Vertragsdauer

Der Nutzungsvertrag zwischen GAMBLOO und dem Nutzer läuft auf unbestimmte Zeit.

9.2 Kündigungen

9.2.1 Kündigung durch Nutzer

Der Nutzer kann den Nutzungsvertrag mit GAMBLOO jederzeit in schriftlicher Form kündigen, sofern sich der Nutzer nicht in einem laufenden Match befindet oder ein ungelöstes Ticket besteht.

Unberührt bleibt das Recht des Nutzers zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund.

9.2.2 Kündigung durch GAMBLOO

GAMBLOO hat das Recht, jederzeit den Nutzungsvertrag mit dem Nutzer unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende in schriftlicher Form ordentlich zu kündigen. Die Rechtsfolgen ergeben sich aus Ziffer 9.3. Weitergehende Ansprüche des Nutzers bestehen nicht.

Daneben besteht für GAMBLOO das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund in diesem Sinne liegt insbesondere vor:

  • wenn der Nutzer schuldhaft gegen seine Verpflichtungen aus Ziffern 4.1.2 oder 4.1.5 verstößt;
  • in den in Ziffern 4.1.3 und 4.1.4 genannten Fällen, in denen GAMBLOO zur Löschung des Benutzerkontos und Sperrung der Nutzers berechtigt ist;
  • der Nutzer gegen das Missbrauchsverbot in Ziffer 6.6 verstößt;
  • der Nutzer die Dienste von GAMBLOO zum Versand oder der Speicherung von Viren, Trojanern oder sonstiger schädlicher Software/ Programme verwendet.

9.3 Rechtsfolgen der Kündigung

9.3.1 Löschung Benutzerkonto

Im Falle der Kündigung wird das Benutzerkonto des Nutzers unwiderruflich gelöscht.

9.3.2 Auszahlung Guthaben

Ein etwaiges Guthaben auf seinem virtuellen Geldguthabenkonto wird dem Nutzer binnen 30 Kalendertagen nach Kündigung bei Vorliegen der Auszahlungsbedingung nach näherer Maßgabe von Ziffer 6.4 ausgezahlt.

9.3.3 Auszahlungsgebühr und Zurückbehaltungsrecht

Im Falle einer außerordentlichen Kündigung durch GAMBLOO fällt eine einmalige Auszahlungsgebühr i.H.v. 15,00 € an, die sofort fällig ist und vor Auszahlung mit dem Guthaben des Nutzers verrechnet wird.

GAMBLOO ist in diesem Fall auch berechtigt, an dem Guthaben des Nutzers wegen etwaiger Schadenersatzansprüche von GAMBLOO oder einem anderen Nutzern ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen.

9.3.4 Sperrung des Nutzers

Im Falle einer außerordentlichen Kündigung ist GAMBLOO zudem berechtigt, den Nutzer dauerhaft für die Dienste auf GAMBLOO zu sperren.

10.Verfügbarkeit/ Fehler und Missbrauch/ Sonstige Haftung von GAMBLOO

10.1 Verfügbarkeit

GAMBLOO übernimmt weder eine Garantie für die jederzeitige Verfügbarkeit seiner Dienste noch eine Zusicherung dafür,  dass seine Dienste oder Teile davon von jedem Ort aus verfügbar gemacht und genutzt werden können.

10.2 Fehler und Missbrauch

GAMBLOO übernimmt keinerlei Haftung für Eingabe-, Übertragungs- und/oder Auswertungsfehler sowie für Schäden, die durch eine missbräuchliche Nutzung des Benutzerkontos durch einen Dritte beim Nutzer entstehen.

10.3 Sonstige Haftung von GAMBLOO

 10.3.1 Haftungsausschluss

Soweit in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, sind vorbehaltlich nachstehender Ziffer 10.3.2 Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Nutzers gleich aus welchem Rechtsgrund gegen GAMBLOO ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere auch für Schadenersatzansprüche aus Delikt (z.B. § 823 BGB).

Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von GAMBLOO.

10.3.2 Ausnahmen

Die Haftungsbeschränkung gemäß vorstehender Ziffer 10.3.1 gilt nicht

  • soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von GAMBLOO oder seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht;
  • bei schuldhaftem Verstoß gegen wesentliche Vertragsverpflichtungen, wobei in diesem Fall der Schadenersatz ebenfalls auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schaden beschränkt ist. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Verpflichtungen, die vertragswesentliche Rechtspositionen des Vertragspartners schützen, die ihm der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat; wesentlich sind ferner solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertraut hat und vertrauen darf;
  • bei Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit;
  • bei Verzug, soweit ein fixierter Liefertermin vereinbart ist;
  • bei arglistigem Verschweigen eines Mangels;
  • bei Übernahme einer Garantie und/oder des Beschaffungs- oder Herstellerrisikos im Sinne von § 276 BGB durch GAMBLOO;
  • in Fällen der zwingenden gesetzlichen Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz.

Eine Beweislastumkehr zulasten des Nutzers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

11. Allgemeine Kommunikationsregeln

Die Nutzer können untereinander Kontakt unter GAMBLOO aufnehmen. Der Nutzer verpflichtet sich aber dazu, folgendes dabei zu beachten:

  • keine Umfragen oder Kettenbriefe zu verschicken;
  • keine Werbung zu machen;
  • mit seinen Äußerungen keinen Straftatbestand zu erfüllen;
  • keine Rechte Dritter zu verletzen;
  • keine schadhafte Malware zu verschicken.

12. Lizenzierungen/ Public Relations

 12.1 Lizenzierungen

GAMBLOO werden vom Nutzer an allen seinen Uploads, Bildern, Screenshots, Beiträgen und Übermittlungen, z.B. in Foren unter GAMBLOO, [Nutzererzeugnisse] ein zeitlich und räumlich unbeschränktes, vergütungsfreies, einfaches Nutzungsrecht eingeräumt.

12.2 Public Relations

GAMBLOO ist berechtigt, den Benutzernamen, Fotoaufnahmen bzw. Screenshots, Höhe der erzielten Gewinne eines Nutzers, etc. nach eigenem Ermessen zu Marketingzwecken in Print- und Online-medien sowie Rundfunk und Fernsehen öffentlich zugänglich zu machen bzw. zu verwenden bzw. zu vervielfältigen. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf Vergütung.

13.Speicherung des Vertragstextes/  Hinweise zur Datenverarbeitung

 13.1 Speicherung des Vertragstextes

Der Vertragstext wird von GAMBLOO nicht gespeichert und ist für den Nutzer insoweit nicht zugänglich.

13.2 Hinweise zur Datenverarbeitung

GAMBLOO erhebt im Rahmen der Abwicklung der Verträge Daten des Nutzers. GAMBLOO beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes.

Ohne Einwilligung des Nutzers wird GAMBLOO Bestands- und Nutzungsdaten des Nutzers nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist.

Ohne die Einwilligung des Nutzers wird GAMBLOO Daten des Nutzers nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

Weitere Informationen zum Umgang mit den persönlichen Daten des Nutzers sind unter der Datenschutzerklärung von GAMBLOO zu finden.

14. Online-Streitbeilegung (ODR-Verordnung)/ Hinweis nach VSBG

14.1 Außergerichtliche Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt für Verbraucher eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ kontaktiert werden kann.

14.2 Hinweis nach VSBG

GAMBLOO ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungs-stelle nach VSBG teilzunehmen.

15. Rechtswahl/ Gerichtsstand

15.1 Rechtswahl

Auf sämtliche Verträge zwischen GAMBLOO und dem Nutzer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und anderer Einheitsrechte Anwendung, soweit dadurch dem Nutzer nicht der Schutz zwingender gesetzlicher Bestimmungen, in welchem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

15.2 Gerichtsstand

Sofern es sich beim Nutzer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und GAMBLOO. Hat der Nutzer, der kein Kaufmann ist, keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder ist sein Wohnort oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der gerichtlichen Geltendmachung nicht bekannt, ist der Gerichtsstand ebenfalls Wilen b. Wollerau.

GAMBLOO ist in allen Fällen auch berechtigt, Klage am allgemeinen Gerichtsstand des Nutzers zu erheben. Vorrangige gesetzliche Vorschriften, insbesondere zu ausschließlichen Zuständigkeiten, bleiben von dieser Regelung unberührt.

16. Schlussbestimmung

Sollte eine Bestimmung dieser AGB oder eine später in sie aufgenommene Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam, nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden oder sollte sich eine Lücke in diesen AGB oder ihren Ergänzungen heraus-stellen, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. § 306 Abs. 2 und 3 BGB bleibt davon unberührt.